Best of Bio wine 2010

 

 

Die BIO-Hotels gehen neue Wege!

Mit Best of Bio Wein 2010 haben die BIO HOTELS eine Reihe von etablierten „Regeln“ bei Weinprämierungen über den Haufen geworfen. Mit Erfolg – und hochinteressanten Ergebnissen. Über 90 Winzer sind der Einladung der BIO HOTELS gefolgt und haben 350 Weine aus Deutschland, Österreich, Italien, Spanien, Frankreich, Griechenland, Chile, Argentinien und Südafrika eingereicht.

 

Genuss-Award „Best of Bio“ prämiert Weine nach Alltagsgenuss-Kriterien

Verkostet wurden die eingereichten Weine im BIO HOTEL La Clairière im Elsass (Frankreich) im Rahmen eines Genießerwochenendes. Wie es sich für die BIO HOTELS gehört, entsprachen alle zur Verkostung eingereichten Weine  der EU-Ökoverordnung oder den noch strengeren Richtlinien der Bio-Anbauverbände. Eigentlich liegt es ja nahe, Weine von denen verkosten zu lassen, die sie in alltäglichen Situationen trinken: Gästen und Genießern, statt von Wein-Experten und Sommeliers.

Die BIO HOTELS haben das bei ihrer Prämierung Best of Bio Wine 2010 gewagt und damit bestehende Regeln bei Weinprämierungen bewusst ignoriert. „Wir haben endlich eine Verkostungsform gefunden, die zu uns und unseren Gästen passt“, so Ludwig Gruber, Geschäftsführer der BIO HOTELS und Urheber des Best of Bio Awards. Verkostungsleiter des diesjährigen Awards war der Wein-Profi und Diplom-Sommelier Jürgen Schmücking.

 

Der Weg zu den ausgezeichneten Geschmacksträgern

Ausgewählt wurden die prämierten Weine nach einem Turnier-Verfahren. Die Verkostergruppen wählten jeweils aus sechs Weinen einer Gruppe den „Best of Six“. Punkte wurden bei diesem Verfahren nicht vergeben. Die Gruppen waren nach dem Zufallsprinzip zusammengestellt, es wurde lediglich zwischen roten, weißen und Rosé-Weinen sowie Süß- und Schaumweinen unterteilt. „Unsere Gäste und Tester waren von dieser Vorgehensweise positiv überrascht, weil sie eine klassische Verkostung erwartet haben“, so Ludwig Gruber. „Wir haben uns bewusst dafür entschieden, alles ganz anders zu machen als bei den üblichen Verkostungen, weil das so der Realität beim Weingenuss am ehesten entspricht.“ Es zeichneten sich klare Trends ab: Die Weißweine sind frisch, feinfruchtig und mit hohem Trinkspaßfaktor. Die Rotweine haben Substanz und Tiefgang ohne übermäßige Opulenz und bei den Süßweinen hatten die Kuriositäten die Nase vorn: Weine aus Honig, Birnen oder pilzwiderstandsfähige Rebsorten die noch eher unbekannt sind, haben die Verkoster überzeugt.

 

2001 bis 2011:  Das Jubeliäumsjahr der BIO HOTELS

Die BIO HOTELS möchten die prämierten Weine als Empfehlungen für ihre Gäste verstanden wissen. Dass von den über 335 Weinen, die von 90 Winzern eingereicht wurden, gut ein Sechstel prämiert wurde, war durchaus gewollt. „Mehr Sieger bedeuten auch mehr Auswahl für die Hoteliers“, so Ludwig Gruber. „So findet auch ein Haus, das beispielsweise nur regionale Weine aus Österreich anbietet, garantiert einen passenden und von der Jury empfohlenen Siegerwein.“

 

Am 13. November 2010 wurden im Rahmen einer Gala im BIO HOTEL Eggensberger, Hopfen am See die ausgezeichneten Weine präsentiert. Für diesen Anlass wurden 4 Weine ausgewählt, die in den ausgewählten Hotels 2011 als Jubelweine angeboten werden:

 

 

Gäste, die diese während ihres Urlaubs die Jubelweine bestellen, nehmen auf Wunsch an einem Gewinnspiel teil.

Es winkt ein attraktiver Preis: Die volle Kostenerstattung für den gesamten Urlaub, in dessen Rahmen die Weinbestellung gemacht wurde.

 

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH, dem Ehepaar Ledfuß aus Dresden.

 

 

Downloads
 

 

 

 
Impressionen

 

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now